Seminarangebot: Umgehen mit gefährlichen Situationen im öffentlichen Raum 

 

Zivilcourage ja – aber wie ?

 

Der Präventionsrat Frankfurt am Main bietet einen Workshop für Bürger*innen  im Rahmen der Kampagne „Gewalt-Sehen-Helfen“ zum Thema „Umgehen mit gefährlichen Situationen im öffentlichen Raum“ an.

 

Im Gewalt-Sehen-Helfen Seminar lernen die Teilnehmer*innen, wie man Gewalt im öffentlichen Raum geschickt ausweicht, sowie mit einfachen Maßnahmen anderen Menschen aus gefährlichen Situationen heraushelfen kann.

 

Viele Personen kennen folgende Situation:

Eine junge Frau oder ein junger Mann wird an einer Bushaltestelle angepöbelt oder Sie selbst werden in der S-Bahn bedrängt. Viele möchten in so einer Situation helfen und wissen oft nur nicht wie. Vor allen Dingen, ohne sich selbst zu gefährden. Wie schütze ich mich selbst und andere?

 

Im 4- stündigen Seminar lernen die Teilnehmer*innen, Gewaltsituationen frühzeitig wahrzunehmen, Konflikt-Dynamiken zu verstehen, Ideen zur Deeskalation zu entwickeln, gewaltfrei zu helfen ohne sich selbst zu gefährden und ein sicheres Verhalten in der Öffentlichkeit zu entwickeln.

 

Aktuelle Termine mit freien Teilnahmemöglichkeiten:

 

·         Dienstag, den 27.08.2019 von 15 - 19 Uhr (Haus der Jugend)

·         Montag,   den 23.09.2019 von 15 - 19 Uhr (Haus der Jugend)

·         Dienstag, den 23.10.2019 von 15 - 19 Uhr (Haus der Jugend)

·         Mittwoch, den 27.11.2019 von 15 - 19 Uhr (Haus der Jugend)

 

(Haus der Jugend, Deutschherrenufer 12, 60594 Frankfurt, Sachsenhausen)

 

Eine verbindliche Anmeldung ist notwendig, da die Teilnahmeplätze begrenzt sind. Anmeldung am besten per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ab 16 Jahren möglich.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gewalt-sehen-helfen.de

 

Gerne können Sie das Angebot an alle Interessierte weiterleiten.

 

Mit den besten Grüßen,

 

Stadt Frankfurt am Main – Der Magistrat

Geschäftsstelle des Präventionsrates

Kurt-Schumacher-Straße 45

60313 Frankfurt am Main

Tel: 069/212 – 44905

Fax: 069/212 – 31455

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!